Lyrik-Förderpreis für Uwe Erwin Engelmann

(see below for english translation)

Uwe Erwin Engelmann hat den Inge-Czernik-Förderpreis für Lyrik 2009 erhalten. An dem im deutsch-sprachigen Raum ausgeschriebenen Lyrikwettbewerb haben 1200 Autoren teilgenommen. Der Siegener Literat beteiligte sich mit dem Gedicht "Sprachheimat", das von der zwölfköpfigen Jury positiv aufgenommen und mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. Der Preis ist seit 1985 eine Privatinitiativ des Czernik-Verlages. Inge Czernik, die verstorbene Inhaberin des Verlages, hat vor Jahren diesen Förderpreis unter dem Motto "Heimat als lyrischer Grundgedanke" ausgeschrieben. Und Engelmann, ein im tiefsten Sinne Heimatloser, hat dieses Motto dialektisch umgewendet, indem er die Sprache, die er aus seiner Heimat Vertriebene mitnehmen konnte, als seine Heimat erklärte. Der Preisträger erhält die Möglichkeit, sein Gedicht in dem Sammelband "Im Schatten der Fittiche" zu veröffentlichen. Uwe Erwin Engelmann wurde 1951 in Neusiedel auf der Heide im Banat geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Perjamosch. Nach dem Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität in Bukarest siedelte er 1976 in die Bundesrepublik um. Er lebt in Siegen und ist seit 1980 am Städtischen Gymnasium in Kreuztal tätig. 

(Knut Lohmann - Aus: Westfälische Rundschau)

 

Sprachheimat

Denn

Heimat blieb mir

nur die Sprache

Zwischen

Wünschen und Tasten

Solchem und Jenem

Zwischen

Heute und Morgen und Hier

Drüben und Dort

Zwischen

Schreiben und Schweigen

stehe ich und hoffe

bleiben zu können

in ihr

mit ihr

meiner Sprache

 

********************************

Zurück zur Homepage

* * * * * * * *

Lyrik-Förderpreis for Uwe Erwin Engelmann

Uwe Erwin Engelmann has received the 2009 Inge-Czernik Poetry Prize. 1,200 writers took part in the poetry competition which was advertised in all german-speaking areas. The winning literary figure's contribution was his poem 'Sprachheimat' which was positively received by the jury of twelve people and which was awarded the first prize. Since 1985 the prize has been a private initiative of the owner of Czernik-Verlag (publisher). Inge Czernik, the late owner of the publishing company, advertised this sponsored prize several years ago under the motto 'Heimat as a basic poetical idea'. Engelmann, a homeless person in the truest sense, turned this motto around dialectically by describing the language, which he was able to take with him from his exiled home, as his Heimat. The prizewinner has the opportunity of publishing his poem in the collection called 'Im Schatten der Fittiche' ('In the wing's shadow'). Uwe Erwin Engelmann was born in 1951 in Neusiedel auf der Heide in the Banat. His childhood years and youth were spent in Perjamosch. After studying German and English at university in Bucharest, he moved to Germany in 1976. He lives in Siegen and has been working at the Städtischen Gymnasium (the town's high school) in Kreuztal.

(Translation by Diana Lambing)

For Heimat remained for me only the language, between wishing and feeling, this and that, between today, tomorrow and here, here and there, between writing and remaining silent, I stand and hope to be able to stay in it, with it, my language.

 

* * * * * * * *

 Back to Homepage